Viele Wege führen zu Wohlbefinden&Gesundheit


Spiritualität und ganzheitliche, alternative Heilmethoden begleiten mich seit meiner Kindheit und waren/sind immer wieder eine wunderbare Unterstützung für mich und meine Familie. 

 

Das bedeutet allerdings nicht, dass die Schulmedizin dadurch einen schlechteren Status bei mir hat, im Gegenteil, ich verdanke ihr mein Leben. Denn ohne ÄrztInnen, Krankenhaus, Blutkonserven und modernen medizinischen Möglichkeiten, wäre ich nach meinem schweren Unfall als Kind nicht mehr hier, so aber fehlen mir "nur" mein Zeigefinger und eine normale Feinmotorik an meiner rechten Hand. 

 

Manchmal aber war die Schulmedizin leider sehr engstirnig in Bezug auf Behandlungsgmöglichkeiten oder auch ratlos, wenn sich keine merkliche Besserung einstellte, und dann waren es verschiedene alternative Ansätze, die doch Heilung brachten, wie bei meiner Schwerhörigkeit als Jugendliche, meinen chronischen Unterleibserkrankungen als junge Frau und zuletzt, als der unschöne Krebsbefund mich eigentlich bereits unters Messer geschickt hätte.

 

Als Fan einer ganzheitlichen Medizin bin ich der Meinung, dass es viele Wege gibt, die uns zu körperlicher/ geistiger/ seelischer Gesundheit führen können und jede Richtung ihre Berechtigung hat. Wir sind ein komplexes System, einzigartig und unfassbar vielfältig, da braucht es manchmal mehr als nur eine Methode, einen Ansatz, eine Richtung, um in ein ganzheitliches Wohlbefinden (zurück) zu kommen. So finde ich es wunderbar, dass uns neben der konventionellen Medizin eine Fülle an alternativen Möglichkeiten zur Verfügung steht, die wir, je nachdem was uns zusagt, ausprobieren und unterstützend anwenden können, um gut für uns zu sorgen.

 

Nun schlagen beim Ausdruck "Alternative Heilmethoden" einige die Hände über dem Kopf zusammen und rufen empört "Hexerei!". Aber es heißt ja nicht, dass man bei Vollmond im Globuli-Rausch mit Bioschlapfen, auf einer Trommel eskalierend und "ooooommm" jaulend, um Aura und Chakren in engelsgleiche Schwingungen zu versetzen, durch den Garten hopsen muss. Kann man, muss man aber nicht. Und es heißt weder, dass man das gut finden muss, wenn das wer macht, noch, dass alles "Alternative" so ist. 

 

So verschieden wir alle sind, so unterschiedliche Methoden werden wir in diesem Bereich finden. Gut so, denn jeder braucht etwas anderes, jeder möchte etwas anderes und bei jedem wirkt etwas anderes. Recht intolerant auf die persönliche Einstellung bezüglich Schul- oder Alternativmedizin als das jeweils "einzig Wahre" zu pochen, ist genau so unnötig, wie zu urteilen, ob das was jemand tut "richtig" oder "falsch", "wissenschaftlich fundiert" oder "Placebo Humbug" ist, denn richtig ist alles, was uns gut tut, uns weiterhilft, uns zu Wohlbefinden verhilft, uns gesund hält... und wenn es das tägliche Anbeten einer vergoldeten Klopapierrolle im Garten bei Sonnenaufgang ist, das jemand derart motiviert, dass er glücklich in den Tag startet und so Körper, Geist und Seele beflügelt, soll es so sein. Jeder darf frei für sich entscheiden, ob und wie er sich etwas Gutes tut.

Ganzheitliche Begleitung

Mit Herz&Seele


Deine Energie kriecht unterm Teppich dahin, auf deiner Stirn blinkt

fett "Flasche leer" und du kannst das Leck nicht entdecken?

 

Deine Motivation zeigt dir die Zunge und saust immer wieder lachend davon

und du willst endlich aufhören Fangermandl mit ihr zu spielen?

 

Du möchtest deinem Leben eine neue Richtung geben, denn dein äußeres Lächeln hat keine Lust mehr

den inneren Schweinehund zu vertuschen?

 

Du rennst immer wieder mit Anlauf und Arschbombe in ähnlich dumme Situationen, obwohl du

den eleganten Auftritt geplant hattest?

 

Du stehst vor einer Herausforderung, einer (großen) Veränderung, fühlst dich wie die Kuh vorm neuen Tor

und weißt nicht wohin mit dir?

 

Dein Körper lässt dich immer wieder wissen, dass etwas nicht stimmt und will kommunizieren,

aber du verstehst nur Bahnhof?

 

Du stehst an und weißt nicht, ob du den Kopf in den Sand stecken

oder doch lieber damit durch die Wand donnern willst?

 

Du hast Erlebnisse/ Erfahrungen/ Erinnerungen... , die dich festhalten,

obwohl du loslassen willst?

 

Du ziehst Menschen/Situationen... an, die dir nicht gut tun

und dich auch noch wie ein Bumerang immer wieder beehren?

 

Du willst ganz du selbst sein. .. in einem Leben,

das prickelt und knistert und es wert ist, voller Freude gelebt zu werden?

Dann würde ich sagen, du bist hier richtig gelandet, denn...

Ich Liebe Es,

Menschen zu motivieren/ermutigen/inspirieren

... sich wieder mit ihrem Herzen zu verbinden, um sich selbst wieder so richtig zu spüren. 

 

... über sich hinauszuwachsen und mutig einen (oder mehrere) Schritte hinaus aus der Komfortzone und hinein in das Abenteuer Leben zu wagen. 

 

... sich selbst die Chance zu geben, etwas Neues zu erleben

 

... innerliche Begrenzungen so abzubauen, dass etwas anscheinend Unmögliches immer möglicher wird. 

 

... Kleinigkeiten, Selbstverständliches, Alltägliches als Geschenk zu erkennen. 

 

... Festgefahrenem wieder flexible Bahnen zu bauen, um wieder freier zu werden. 

 

... Lösungen, Varianten, Möglichkeiten, Ideen (...) zu finden für vermeintlich unüberwindbare Hürden und Hindernisse.

 

... Wunder zu erwarten und Highlights für sich und andere zu kreieren. 

 

... zu erkennen, was man verabschieden darf, um wieder aufatmen zu können. 

 

... auch mal Chaos zu erlauben, um Raum für Veränderung und Neuorientierung zu schaffen. 

 

... die Maske vor sich selbst abzunehmen, sich ehrlich in die Augen zu sehen und zu entdecken, was man sich selbst nicht zugetraut hätte.

 

... dem Leben und der eigenen, inneren Stimme zu vertrauen, um mehr Leichtigkeit zu erleben.

 

Es gibt nichts Schöneres als jemanden über sich selbst strahlen zu sehen! Leuchtende Augen, aus denen die Seele strahlt und man das Herz überglücklich hüpfen spürt. 

 

Das ist mein Ansatz. 


 

Es geht um DICH!

Es geht darum, dass du dich wieder oder neu oder überhaupt entdeckst, dich wieder mit deinem Inneren, deiner Essenz, verbindest, um dich entfalten und entwickeln zu können, du dir ansehen traust, wer du wirklich bist. 

Ich bin davon überzeugt, dass du erstaunt sein wirst, wie großartig du bist, wenn du dich selbst zu erkennen beginnst... Dann wirst du dich in deiner Einzigartigkeit schätzen lernen, dir mit mehr Mitgefühl und Liebe begegnen und voller Freude immer mehr DU sein wollen. 

Ich sage deshalb, dass Du selbst dein größtes Geschenk bist, weil ich daran glaube, dass dein Leben herrlich erfüllend wird, wenn du beginnst, GANZ DU SELBST zu sein. 

 

Wenn du dir nämlich erlaubst, dich selbst zu (er)leben und zu lieben wer und wie du bist, dann bekommt nicht nur deine Seele (mehr) Platz und berührt dein Herz, sondern du berührst damit jedes Herz, dem du begegnest und das spürt auch dein Leben, das sich mitfreuen und dir ebenso liebevoll begegnen will.  

 

"Mah, wie kitschig!", wirst du vielleicht jetzt den Kopf schütteln und denken "Wir sind aber hier nicht bei 'HappyEnd am Ponyhof', sondern der brutalen, unschönen Realität!!". Stimmt. Da geb' ich dir durchaus Recht. Manchmal ist es nicht "Feenwiese mit Glockenblumenduft", sondern schlichtweg scheiße und man möchte (oder tut es) fluchen und heulen. Kenn' ich alles. Aber! Es ist ein Unterschied, ob ich dabei mit mir im Team bin oder eigentlich gegen mich arbeite.

 

Damit sage ich ja nicht, dass immer alles easy peasy und vooooll super toll ist (inklusive aufgesetztem Grinser). 

Du kannst voller Freude du selbst sein, das Leben in vollen Zügen genießen und trotzdem wird es dir hin und wieder Aufgaben um die Ohren fetzen, wenn du etwas lernen darfst. Aber die Hürden, Steine, Hindernisse, Mauern (was auch immer), die da plötzlich in deinem eben noch so glücklichen Leben auftauchen, wirst du meistern und dir dadurch wieder ein Stück näher kommen. 

Mir hat mal jemand gesagt: "Du kriegst, was du brauchst, um zu wachsen. Und nur das, was du auch schaffen kannst!". Habe ich damals auch nicht geglaubt, doch kann ich mittlerweile bestätigen. Aber manchmal braucht man dabei eben Hilfe, weil es nicht alleine geht (und das muss es auch nicht).
 
Ich habe für meine Sitzungen kein fixes Konzept, das ich bei jedem Menschen gleich anwende, denn jeder ist anders und jeder bekommt das was er braucht. Und was du brauchst, entscheide nicht ich, sondern dein System (so nenne ich es gerne, weil es neutral ist - damit meine ich deine Seele/deine Schutzengel/deine innere Führung/Gott...).
 
Meistens geht man in eine Sitzung mit gewissen Erwartungen, man hat ein oder mehrere Themen und hofft, dass man danach schlauer ist und alles sofort so läuft wie man es sich vorstellt... 

Mir selbst ging es zumindest so. Und dann war ich während des Coachings oft grantig, weil sich Themen gezeigt haben, auf die ich entweder keine Lust hatte, oder die nicht auf meinem Plan waren. Zu allem Überfluss war ich nicht selten nach einem Termin verwirrter als vorher, was mich gleich noch wütender machte, und die gewünschte Veränderung trat auch nicht immer so ein, wie davor in meinem Kopf zusammen gereimt. (Haha, ja, bockig, stur und sowas von ungeduldig kann ich sein.) 

Mit der Zeit wurde mir klar, dass mein System immer weiß, was es braucht, was ich brauche, wo es wirklich hakt und welches Thema Priorität hat. Mein Froschperspektiven-Verstand sieht ja gar nicht so (umfassend) weit, dass ich mich auf dessen Planungen einlassen sollte. Manches nämlich, erfüllt sich oder kommt erst, nachdem man bestimmte Schritte hinter sich gebracht, etwas gesehen, erfahren, gelernt hat, weil das notwendig ist. Es kann auch sein, dass etwas, dass man unbedingt so haben möchte, gar nicht eintritt oder völlig anders als erwartet passiert. Und weil man im Nachhinein bekanntlich immer schlauer ist, wird man auch (wenn man das möchte) später erkennen, warum es anders war und was zu lernen/tun war. 

Ich war oft am Boden zerstört und zweifelte an mir, bis mir langsam dämmerte, dass alles richtig und es sogar (sehr!) gut war, dass meine Ideen und Vorstellungen nicht immer aufgegangen sind. (Was hat man auch für selten dämliche Wünsche manchmal!?!) 
 
Es gibt also einen weitaus besseren Plan, einen höheren, den ich nicht immer verstehe oder durchschaue, natürlich auch nicht immer gut finde, aber ich kann darauf vertrauen, dass sich immer das zeigt, was mich weiterbringt auf meinem Weg, was ich lernen oder mir anschauen darf, wofür die Zeit reif ist.
 
Aber selbst wenn wir geführt werden, sind es unser Wille, unsere Absicht und unser Vertrauen, die entscheiden, ob und wie  (rasch) Veränderung geschieht. Sobald wir nur ein wunzikleines bisschen ins Vertrauen gehen (wenn auch mit großem Murren und Motzen, weil das in manchen echt nicht einfach ist) und erkennen, dass weder unser System, noch das Leben, Gott oder irgendwer/-was anderer/s doof ist, sondern alles so kommt, wie es gut und wichtig für uns ist und wir selbst die Autoren unserer Geschichte sind, wird sich bereits etwas verändern, denn das bedeutet, wir haben die Verantwortung für uns selbst übernommen... dann geht die Reise erst richtig los...
... und wenn du magst, bin ich hier.

Ich hol dich gerne ab, begleite dich ein Stück, unterstütze dich, wenn Hindernisse auf deinem Weg liegen, helfe dir zu sehen, wenn die Sicht vernebelt ist, zeige dir neue Wege, wenn die alten nicht mehr begehbar sind, helfe dir hoch, damit du wieder laufen kannst, nehme dich an der Hand, damit du sicherer wirst auf deinen neuen Wegen,

öffne mit dir alle Truhen in deinem Inneren, damit du entdeckst, was für Schätze du in dir trägst... so wie es dir gut tut und zu deinem Besten ist.

Ruf mich einfach an

oder schreib mir

Ich freu' mich auf dich!

 

HERZLICHST,



Möglich sind auch "kontaktlose" Termine,

Sitzungen über Telefon/Skype/Zoom 

(mit oder ohne Kamera),

je nachdem wie du dich wohler fühlst.

 

Für weitere Informationen melde dich einfach bei mir. 


Du möchtest jemandem von mir erzählen oder mich empfehlen?

Sehr gerne:


Infos zu meinen

NEWSLETTER

Hierfür zuerst laut  "JA, ich will!",  

rufen, dann bitte hier