Was ich sein wollte, wenn ich mal groß bin


Eine der vielen, entzückenden Tafelzeichnungen meiner Schulkinder
Eine der vielen, entzückenden Tafelzeichnungen meiner Schulkinder

Der Wunsch Lehrerin/Trainerin zu sein entstand einerseits daraus, dass ich selbst erlebt habe, wie man über sich hinauswachsen kann und sich selbst übertreffen, wenn es jemanden gibt, der einen mit Engelsgeduld, großem Einfühlungsvermögen, passender Struktur, achtsamer Konsequenz und dem festen Glauben daran, dass man es schafft, (beg)leitet, unterstützt und schrittweise dorthin bringt, wo man selbst vielleicht nicht erwartet hätte hinzukommen. 

 

Und zum anderen, weil ich die Kehrseite davon nie verstanden habe... Zu hören, was man alles nicht kann, was man alles nicht werden wird und was man sich am besten alles aus dem Kopf schlagen sollte, bringt doch niemanden weiter, oder!?! Dennoch "wissen" die meisten von uns eher, wofür sie nicht gut genug, zu untalentiert oder gar zu dumm sind, als davon erzählen zu können, worin sie wahre Meister sind und welchen Kindheitstraum sie verfolgen oder in die Tat umgesetzt haben.

 

Als ich mit Begeisterung in diesen Beruf startete, war ich mir sicher, dass ich die Arbeit mit den Kindern lieben würde, aber ich hätte nie erahnen können, wie sehr mich die Kleinen & Großen immer und immer wieder überwältigen würden, mit ihrem Ideenreichtum, ihrer Spontanität und Leichtigkeit, ihrer Offenheit und Aufmerksamkeit, ihrer Vielfalt und Einzigartigkeit.

Ich durfte erleben ... 

 

... wie sehr es Kinder schätzen, wenn man sie wirklich sieht/wahrnimmt.

 

... wie ehrlich sie werden, wenn sie sich ernstgenommen fühlen.

 

... wie einfühlsam und aufmerksam sie werden, wenn sie sich sicher fühlen.

 

... wie mutig sie ihre Meinung vertreten und gut für sich sorgen, wenn man ihnen auf Augenhöhe begegnet.

 

... wie sehr sie ihr Potential entfalten und über sich hinauswachsen können, wenn man an sie glaubt.

 

... wie sie zu strahlen beginnen, wenn sie erkennen, dass sie auf ihre eigene Art unglaublich wertvoll sind.

 

Und all diese Erlebnisse als Lehrerin, Sportinstruktorin, Freizeitbetreuerin, im Einzeltraining und natürlich auch als Mama haben mich zutiefst berührt und Vieles gelehrt, wofür ich unendlich dankbar bin!

(... und du wirst auch deine eigenen Flügel wieder entdecken.)



An all die kunterbunten Kicherköpfe

die ich bisher begleiten durfte 

und die mich begleitet haben:

es war mir nicht nur eine Ehre, sondern ein riesen Volksfest euch erleben zu dürfen!

 

DANKE !!!


NEWSLETTER

Hierfür zuerst laut  "JA, ich will!",  

rufen, dann bitte hier